Kampagne für den Einzelhandel „Ich kauf in der Region“ – #ichkaufinderregion

Logo Einzelhandelskampage #ichkaufinderregion

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Weihnachten rückt immer näher und somit beginnt auch die alljährliche Geschenke-Jagd. Besonders in der Vorweihnachtszeit boomt das Geschäft, die Wochen vor Heiligabend zählen zu den verkaufsstärksten im Jahr. Größere Produktauswahl, meist günstigere Angebote und 24-Stunden-Verfügbarkeit  – durch die starke Online-Konkurrenz haben stationäre Einzelhändler immer mehr zu kämpfen. Um auf die Situation des regionalen Einzelhandels aufmerksam zu machen, startet die Frankenpost am 3. Dezember 2019 die Kampagne für den Einzelhandel „Ich kauf in der Region“. In Kooperation mit der Wirtschaftsregion Hochfranken, der Stadt Hof sowie dem Landkreis Hof und dem Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge sollen so die Leser für dieses Thema sensibilisiert werden.

Anzeige "Fühlen statt Klicken" - Kampagne #ichkaufinderregion

Crossmediale Weihnachtskampagne

Im Aktionszeitraum Dezember wird drei Wochen lang crossmedial unter dem Hashtag #ichkaufinderregion Content verbreitet. Ziel ist es die Leser und somit potentielle Kunden durch Anzeigen, redaktionelle Beiträge, Social-Media-Postings und einem Mailing anzusprechen , um das Bewusstsein zu stärken. Durch aussagekräftige Claims wie „Beratung statt ratlos“ und „Für Unentschlossene“ zeigt die Frankenpost gemeinsam mit den Kooperationspartnern die Vorteile des regionalen Einzelhandels auf. Außerdem werden die Postings auf den Social-Media-Kanälen durch folgende bereits etablierte Hashtags der Partner ergänzt: #hoferland, #einkaufeninhof, #wirtschaftregion und natürlich unser #freiraumfürmacher

Anzeige Heimatmetzgerei - Kampagne #ichkaufinderregion

Online-Handel vs. stationärer Einzelhandel: Vorteile von lokalen Geschäften

Bei einem Einkaufsbummel durch die Stadt sind besonders an den Adventswochenenden viele Kunden gestresst von den langen Warteschlangen und den Gedränge in den Einkaufsläden. Wenn dann noch das gewünscht Ware nicht verfügbar ist oder einem direkt vor der Nase weggeschnappt wird, dann ist der Ärger meist groß. Deshalb bestellen immer mehr  gemütlich daheim vom Sofa aus die Produkte auf ihrer Einkaufsliste. Mittlerweile gehört das Kaufen im Netz einfach zum Leben dazu. Aber trotzdem bringt der Einkauf in lokalen Geschäften auch seine Vorteile mit sich. Die Argumente für die Vorteile des lokalen Einzelhandels liegen auf der Hand:

  • Freundliche Beratungsgespräche mit kompetenten Verkäuferinnen sowie Verkäufern
  • Attraktive Warenpräsentation
  • Direkter Kontakt mit den Produkten: anfassen, anprobieren und ausprobieren
  • Soziales Einkaufserlebnis mit Freunden und Familie
  • Schnellere Abwicklung von Reklamationen und Umtausch
  • Keine Versandkosten
Anzeige Einkauf - Kampagne #ichkaufinderregion

„Ich kauf in der Region“, weil es sich lohnt!

Im Konkurrenzkampf um Kunden hat der Online-Handel mittlerweile die Nase vorne. Wenn das so weiter geht, müssen immer mehr Läden schließen und es droht eine Verödung der Innenstädte. Wie würden unsere Städte ohne den lokalen Einzelhandel aussehen? Über die Konsequenzen sind sich viele überhaupt nicht bewusst oder verdrängen die Folgen. Vollkommen darauf verzichten möchte darauf wohl niemand, oder? Genau hier setzt die Kampagne für den Einzelhandel „Ich kauf in der Region“ an, um die Vorteile des regionalen Einzelhandels aufzuzeigen.

Macher-Stories – Erfolgsgeschichten aus der Region